Insights

Auszug aktueller Veröffentlichungen

Whitepaper Configurator – Der einfache Weg zu Unique Content in schönem Design

Mit dem Whitepaper Configurator von Statista, haben Sie die Möglichkeit schnell und einfach Ihr individuelles Whitepaper erstellen zu lassen. Als Full-Service Provider vereint Statista tiefgreifende Expertise in Marktforschung mit Kompetenz und Leidenschaft in Content Design. So kreieren wir Ihr Whitepaper mit Relevanz und Reichweite aus einer Hand.

Mehr erfahren

Studie über die ökonomische Auswirkung von Pokémon GO Festivals

Diese Studie befasst sich mit den positiven regionalökonomischen Effekten von Live-Events am Beispiel des Pokémon GO Fests 2019. Die Studie beziffert die direkten wirtschaftlichen Effekte sowie die qualitativen Auswirkungen der 86.100 Besucher auf Dortmund und die Metropolregion Rhein-Ruhr.

Mehr erfahren

Global Sports Sponsorship Market

Diese exklusive Studie von Statista analysiert die direkten finanziellen  Sponsoringeinnahmen von Sportlern, Ligen und Teams, Verbänden, Leitungsgremien und Sportveranstaltungen. Die Studie quantifiziert den globalen Markt für Sportsponsoring sowie die Anteile des Männer- und Frauensports. Darüber hinaus hebt die Studie hervor, welche Sportarten, Ligen und Teams sowie Athleten durch direktes finanzielles Sponsoring der Unternehmen am meisten profitieren. Darüber hinaus bietet die Studie eine eingehende Analyse der Auswirkungen von Sponsoring auf den Frauensport.

Mehr erfahren

3. Auflage des Digital Economy Compass

Bereits zum dritten Mal veröffentlicht Statista mit dem Digital Economy Compass 2019 ein Standardwerk Rund um das Thema Digitalisierung. Auf rund 250 Seiten gewähren wir einen umfassenden Blick auf die Entwicklung und Trends der digitalen Welt. In drei Kapiteln decken wir die folgenden spannenden Themen ab: Datenexplosion: Wie kommt es zum exponentiellen Wachstum, wo werden die Daten gespeichert und welchen Nutzen haben sie? Künstliche Intelligenz: Potenzial, Anwendungsfälle und Investitionen Investment & Funding: Von den größten Funds zu Megarunden und interessanten Marktbewertungen

Mehr erfahren

1 2 3 4

Infografiken

Weltweiter Flugverkehr von Erholung weit entfernt

Das Corona-Virus beeinträchtigt den weltweiten Flugverkehr immer noch deutlich. Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Reisedatendienstes OAG. So starteten am 12. Oktober 2020 weltweit 403.705 Flugzeuge. Genau ein Jahr zuvor waren es noch 752.523 Starts. Das entspricht einem Minus von 46 Prozent. Die Talsohle war am 4. Mai 2020 erreicht – hier betrug das Minus gegenüber dem Vorjahrestag 70,1 Prozent. Der deutsche Luftverkehr liegt noch stärker unter Vorjahresniveau: Am 12. Oktober lag das Minus bei 68 Prozent. In China dagegen starten dagegen aktuell wieder so viele Flugzeuge wie im Vorjahr.

Zahl der E-Bike-Haushalte hat sich fast verdreifacht

4,3 Millionen Haushalte in Deutschland verfügen laut Statistischem Bundesamt (Destatis) über mindestens ein Elektrofahrrad – das entspricht einem Anteil von 11,4 Prozent. Damit hat sich die Zahl der E-Bike-Haushalte seit 2015 fast verdreifacht, wie der Blick auf die Statista-Grafik zeigt. Besonder hoch ist der Ausstattungsgrad laut Destatis-Pressemitteilung bei Haushalten mit Haupteinkommensbezieher_in im Alter von 55 bis 79 Jahren. Insgesamt besaßen Anfang 2020 rund 29,9 Millionen Haushalte Fahrräder oder Elektrofahrräder. Zum vergleich bei Autos sind es 77,4 Prozent – ein Wert der sich in den letzten fünf Jahre nicht verändert hat.

Coronakrise dämpft Wachstum von Facebook und Google

Ab kommender Woche veröffentlichen die großen US-Tech-Unternehmen ihre Geschäftszahlen für das 3. Quartal. Den Anfang machen unter anderem Amazon, Microsoft und Netflix. Anders als beispielsweise Gastronomie oder Hotellerie bringt Corona diese Unternehmen nicht in wirtschaftliche Schwierigkeiten, wie der Blick auf die großen fünf – kurz GAFAM genannt – zeigt. Der Umsatz von Amazon ist beispielsweise im ersten Halbjahr um 33,5 Prozent gewachsen. Auch Microsoft und Facebook haben in der Pandemie zweistellig zugelegt. Das soziale Netzwerk und Google wachsen indes deutlich langsamer – Grund dürften sinkende Werbeausgaben sein. Der Umsatz ist die eine, die Stimmung der Investoren eine andere Sache. Hier sieht es 2020 richtig gut aus, wie eine weitere Statista-Grafik zeigt.

5G wird Autoindustrie stark beeinflussen

Der neue Mobilfunkstandard 5G wird in vielen Bereichen für starke Veränderungen sorgen. Nach Einschätzung von IT-Experten wird vor allem die Automobilindustrie davon betroffen sein. Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis einer Erhebung des Business Performance Innovation Network (BPI). Disruptionen wird es demnach ebenfalls in den Bereichen Cloud-Dienste und Produktion geben. Weniger stark betroffen sind nach Einschätzung der Experten die Sektoren Finanzdienstleistungen, Regierungen und Landwirtschaft. 5G ist die Bezeichnung für die neueste Generation der Mobilfunkstandards. Er zielt auf hohe Datenraten, reduzierte Latenzzeiten und Energieeinsparungen ab. Vor allem für zeitkritische Anwendungen wie autonomes Fahren oder Connected Health spielen die geringen Latenzzeiten des neuen Standards eine wichtige Rolle.

So entwickelt sich der Markt für private Drohnen

Auf 2,9 Milliarden Euro taxiert der Statista Consumer Market Outlook den weltweiten Umsatz mit privaten Drohnen im laufenden Jahr. Damit stagniert der Markt Corona-bedingt auf dem Vorjahres-Niveau. Aber schon ab dem kommenden Jahr soll es wieder aufwärts gehen. Für das Jahr 2025 rechnen die Analyst_innen mit mehr als 3,8 Milliarden Euro Umsatz. Deutschland zählt mit einem Marktvolumen von 103 Millionen Euro zu den Top 5-Märkten weltweit. Nummer 1 am Umsatz gemessen ist China vor den USA. Weniger beliebt als im privaten Bereich sind die ferngesteuerten Fluggeräte an deutschen Flughäfen – so haben Piloten 2019 laut Deutscher Flugsicherung 125 Behinderungen durch Drohnen gemeldet.

Wo der 5G-Ausbau am schnellsten vorangeht

Je nach Region wird es kürzer oder länger dauern, bis Verbraucher die 5G-Technologie unterwegs auch nutzen können. So wird der 5G-Anteil an Mobilfunkverbindungen in Nordamerika und Westeuropa im Jahr 2023 einer Cisco-Prognose zufolge bereits bei 17 beziehungsweise 16 Prozent liegen. Auch in der Region Asien-Pazifik liegt der Anteil noch im zweistelligen Bereich. Weit abgeschlagen sind dagegen Zentral- und Osteuropa und Lateinamerika mit jeweils zwei Prozent und der Nahe Oste und Afrika mit einem Prozent. Die Länder mit dem größten 5G-Anteil im Jahr 2023 werden der Prognose zufolge China, Japan und Großbritannien sein.

Kandidaten für den DAX 40?

Die deutsche Börse berät momentan über eine Erweiterung des Deutschen Aktienindex (DAX) von 30 auf 40 Werte. Laut Deutscher Börse würde mit der Vergrößerung des DAX, der MDAX gleichzeitig von 60 auf 50 Unternehmen schrumpfen. Geht es nach der Marktkapitalisierung der MDAX-Firmen, so wäre Airbus mit einer Bewertung von rund 50,6 Milliarden Euro der heißeste Kandidat auf einen Aufstieg in den DAX 40. Die Statista-Grafik zeigt auf Basis der Daten von finanzen.net die wertvollsten Unternehmen des MDAX und damit potenzielle Kandidaten für einen Platz im neuen vergrößerten Leitindex.

Top 10 Online-Shops generieren rund 21 Milliarden Euro Umsatz

20,8 Milliarden Euro erwirtschaften die Top 10 Online-Shops in Deutschland – das entspricht rund 40 Prozent des Umsatzes der 1.000 größten E-Commerce-Händler in Deutschland. Die Daten sind Teil der von Statista und dem EHI bereits zum 12. Mal veröffentlichten Studie „E-Commerce Markt Deutschland 2020“. Die Studie untersucht den deutschen B2C E-Commerce-Markt aus Angebotssicht anhand einer detaillierten Analyse der 1.000 größten Online-Shops nach Umsätzen. Dagegen belaufen sich der Umsätze der Plätze 501 bis 1.000 zusammengenommen auf nur 3,5 Milliarden Euro (6,7 Prozent). Der deutsche E-Commerce-Markt ist also stark konzentriert. Die komplette Studie kann hier bestellt werden.

So populär ist Instagram

Am 6. Oktober 2010 wurde Instagram im App Store veröffentlicht. Noch im selben Jahr erreichte der Onlinedienst zum Teilen von Fotos und Videos über eine Million Nutzer. Wie viele es gegenwärtig sind, lässt sich nur vermuten. Die letzte offizielle Zahl, eine Milliarde, veröffentlichte das Unternehmen, das seit 2012 zu Facebook gehört, im Juni 2018. Populär ist Instagram auf jeden Fall, wie auch der Statista Global Consumer Survey zeigt. Demnach nutzt über die Hälfte der Social Media-Nutzer_innen in Deutschland das Angebot – das ist ein höherer Anteil als in den USA. Regelrecht Instagram-besessen scheinen die Brasilianer zu sein: 81 Prozent der Social Media-Nutzer_innen haben die Foto-App im Einsatz.

Die größten Unternehmen im Maschinenbau

Das Magazin Fortune hat die größten, börsennotierten Hersteller von Industriemaschinen weltweit ermittelt. Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 war das deutsche Unternehmen Siemens international führend, mit einem Umsatz von 97,9 Milliarden US-Dollar. Auf Platz zwei folgt General Electric aus den USA, mit einem Umsatz von 95,2 Milliarden US-Dollar, wie die Grafik von Statista zeigt. Das aktuelle Geschäftsjahr bereitet Branchenexperten jedoch Kopfschmerzen: Die Corona-Krise hat den Maschinenbau weltweit hart getroffen, auch deutsche Unternehmen mussten zahlreiche Stellen streichen.